thinking

Die Zukunft fühlen
Manche Themen sind wie schwarze Löcher: Sie rauben Energie und schlucken Motivation. Lassen sie sich überhaupt konstruktiv bearbeiten? Durchaus. Und Emotionen sind der Schlüssel dazu.
BEISPIEL
01. August 2019

KICK-OFF • KUNDENZENTRIERUNG • MOBILITÄT • MOTIVATION • PERSPEKTIVENWECHSEL • TEAMBUILDING • VISION • ZIELBILD

Was wäre, wenn?

Vorstellen können wir es uns vielleicht, wie nach und nach die parkenden Blechlawinen aus den Innenstädten verschwinden. Aber fühlen? Welche Freiheiten eröffnen sich in unserem neuen urbanen Leben? Welche Träume werden wahr? Was sehen, hören, riechen, spüren wir? Wenn es um zukünftige Potentiale geht, mangelt es oft nicht nur an Vorstellungskraft, sondern vor allem an einem Zugang zu den Emotionen. Und genau die braucht es, um neues Handeln zu initiieren.

Ein Kundenbeispiel

Sich in eine neue mobile Zukunft hineinfühlen – das wollen auch die Mitarbeiter eines deutschen Mobilitätsanbieters. Genauer gesagt: Sie möchten schon einmal selbst erleben, was sie ihren Kunden in Zukunft anbieten. Das Naheliegende, bereits Mögliche, umzusetzen, ist dabei der erste Schritt. Das schwer vorstellbar Zukünftige zu erschließen, der zweite. Dazu nutzen sie Poetic Thinking.

Einladung ins Kopfkino

Mit der Methode des Kopfkinos lassen sich neue Mobilitätsketten für unterschiedliche Mitarbeiter an unterschiedlichen Standorten gestalten und gedanklich durchleben. Es entsteht ein Pool an Ideen, die von den Workshop-Teilnehmern gemeinsam zu vier ganz unterschiedlichen Zukunftsszenarien zusammengesetzt werden. Jedes Szenario kombiniert Arbeitsplatz und Mobilität neu. So können innovative Routen, Fahrzeuge, Dienstleistungen, Hubs und Kooperationsmodelle erdacht, hinterfragt und tiefgreifend konkretisiert werden. Weil das Team individuelle Ideen und mutige Ansätze teilt und in weitreichende größere Szenarien einbringt, entsteht ein gemeinsames sehr präzises Gefühl für die mobile Zukunft zwischen dem Arbeitsplatz und dem eigenen Zuhause. Parallel dazu wächst die Motivation, daran mitzuwirken. Diese emotionale Qualität macht die neuen Routen und Muster absolut sinnfällig.

Ein zukunftstaugliches Team

Die Erarbeitung und Gestaltung innovativer Impulse gibt den Mitarbeitern das Gefühl, die Zukunft bereits hautnah zu spüren. Und mit einem Gesamtbild, in diesem Falle einer Landkarte der mobilen Zukunft, rückt eine neue Zeit tatsächlich in greifbare Nähe. Dieses konkrete Ergebnis ermöglicht fortan eine Kommunikation über das Zukünftige wie auch eine ansteckende Begeisterung für die neuen mobilen Qualitäten. Das Team ist nun bereit, sich auch ungewöhnlichen und schwierigen Aufgaben zu stellen, weil spürbare Verbesserungen sichtbar geworden sind, weil ein offener Dialog gestartet und eine große Portion Energie freigesetzt werden konnte. Die Zukunft kann kommen.
„Emotionen sind der Schlüssel dazu.“

Dann geht's hier weiter!

Senden Sie uns Ihr Anliegen, wir melden uns bei Ihnen.

Ähnliche Beiträge

Digitalisierung greifbar gemacht

Für viele Unternehmen und Organisation gleicht die anstehende Digitalisierung einem Labyrinth. Poetic Thinking macht Mut, sich hinein zu wagen, und kennt Mittel und Wege, um gut sortiert wieder herauszufinden.

Ja

Ich habe Interesse

und möchte per E-Mail kontaktiert werden